Charta (deutsch)

Charta zur universellen Abschaffung von Leihmutterschaft

Die sogenannte „Leihmutterschaft“, wie sie in verschiedenen Ländern praktiziert wird, besteht darin, den Körper von Frauen für das Zur-Welt-Bringen von Kindern, die ihren Bestellern übergeben werden, zur Verfügung zu stellen.

Weit davon entfernt, eine individuelle Geste zu sein, wird diese soziale Praxis von Unternehmen, die sich Reproduktion von Menschen zum Ziel setzen, in einem systematisch organisierten Produktionsprozess, der Laboratorien, Ärzte, Rechtsanwälte, Agenturen, usw. inkludiert, in die Wege geleitet. Dieses System benötigt Frauen als Produktionsmittel und zwar in der Weise, dass die Schwangerschaft und das Gebären zu funktionellen Vorgängen mit Gebrauchs- und Tauschwert werden, die sich in den Rahmen der Globalisierung der Märkte des menschlichen Körpers einfügen.

Der Körper der Frau wird für die Reproduktionsindustrie und ihre Märkte dort als Ressource angefordert, wo kein Gesetz ihn schützt. Einige Frauen sind damit einverstanden, einen Vertrag einzugehen, in welchem sie ihre Gesundheit, ihr Leben und ihre Person veräußern und zwar infolge verschiedenster, auf sie ausgeübter Druckmittel, wie etwa sexistische, ökonomische, geopolitische sowie familiäre Machtverhältnisse.

Letztlich macht die Leihmutterschaft das Kind zu einem Produkt mit Tauschwert, womit die Unterscheidung von Person und Ding aufgehoben wird. Die Respektierung des menschlichen Körpers sowie der Gleichstellung von Mann und Frau müssen wichtiger sein als partikuläre Interessen.

Aus diesem Grund und im Namen der Menschenrechte erklären die diese Charta Unterzeichnenden, dass sie

  • den Gebrauch von Menschen, deren Selbstwert und Würde zugunsten eines Gebrauchs- oder Tauschwertes beseitigt wird, anprangern,
  • die Vermarktung des Körpers von Frauen und Kindern ablehnen,
  • Frankreich und die anderen europäischen Länder auffordern, die von ihnen unterzeichneten internationalen Konventionen zum Schutz der Menschen- sowie Kinderrechte zu respektieren und sich entschlossen jeglicher Form von Legalisierung auf nationaler und internationaler Ebene zu widersetzen.

Weiters rufen wir im Namen der gleichen Würde aller Menschen dazu auf, entschlossen dafür einzutreten, dass diese Praktik auf internationaler Ebene abgeschafft wird, insbesondere durch die Redaktion, Annahme und effiziente Implementierung einer internationalen Konvention zur Abschaffung von Leihmutterschaft

Hier Charta unterzeichnen